trampolin-kaufen.info >> Kindertrampolin

Kindertrampolin

Vergleich & Ratgeber
Trampolin für Babys & Kinder

aktualisiert: Juni 2019

Beim Trampolinspringen werden unter anderem Glückshormone freigesetzt. Kein Wunder, dass Kinder es lieben darauf rumzuspringen. Den ultimativen Hüpfspaß finden die Kleinen auf einem Kindertrampolin.

Verglichen mit anderen Modellen ist es kleiner und um einiges sicherer. Kindertrampoline findest du nicht nur am Spielplatz, sondern auch im Kindergarten oder in privaten Haushalten. Außerdem verfügen größere Städte über Trampolinhallen, damit Kinder erste Erfahrungen mit dem Sportgerät sammeln können.

Was genau ein Kindertrampolin ist, erfährst du im folgenden Artikel. Zudem erhältst du wertvolle Tipps und Tricks, die beim Kindertrampolin von Nutzen sein werden.

Das Wichtigste in der Zusammenfassung:

Das Kindertrampolin gehört zu den kleineren Modellen eines Trampolins und ist speziell für Babys sowie kleine Kinder konzipiert worden.

Genutzt werden kann es im Kinderzimmer oder im Garten. Manche Modelle verfügen sogar über Griffe und Stangen für mehr Halt.

Beim Trampolin für Kinder liegt der Fokus auf Sicherheit. Ein Sicherheitsnetz ist bis auf ein paar Ausnahmen immer dabei.

Kindertrampolin Vergleich

1
2
3
4
5
Hersteller
Kinetic
LBLA
smarTrike
Ancheer
Galt Toys

Was ist ein Kindertrampolin?

kleines trampolin für kinder
Galt Toys Trampolin*

Das Kindertrampolin unterscheidet sich kaum von einem normalen Trampolin. Der Unterschied liegt mehr in der Größe und der Sicherheitsausstattung. Die Trampoline wurden so konstruiert, dass Babys sowie Kleinkinder den maximalen Spaß haben können. Kindertrampoline können im Innen- und Außenbereich zum Einsatz kommen. 

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Wassertrampolin. Schwimmringe sowie Luftmatratzen waren gestern. Heute werden aufblasbare Trampoline für Kinder im Garten und Urlaub immer beliebter. Beim Kindertrampolin gibt es neben dem gepolsterten Rand zusätzlich ein Hüpfpolster. Der Sinn und Zweck des Kindertrampolins ist der Spaß bei den Kleinen. Sie können sich daran austoben und überschüssige Energie loswerden. Aus sportlicher Sicht empfehlen sich jedoch andere Modelle.

Das Kindertrampolin ist speziell für unsere kleinen Freunde entwickelt worden. Aufgrund der langsamen Bewegungsabläufe kann das Kind unbewusst seine motorischen Fähigkeiten trainieren. Sobald die Kleinen größer geworden sind, empfiehlt sich der Kauf eines größeren Modells wie zum Beispiel ein Gartentrampolin. 

Wie funktioniert ein Kindertrampolin?

Trampoline funktionieren immer nach dem gleichen Prinzip. Beim Springen entsteht Bewegungsenergie, die auf das Sprungtuch des Trampolins einwirkt. Mithilfe von Hüpfübungen wird die Energie zurückgegeben in Form von Sprüngen. Bei Kindertrampolinen sind die Sprungtücher hingegen schwammig ausgelegt.

Die Kleinen können also fester hüpfen ohne sich dabei zu verletzen. Bei einem Fitness- oder Minitrampolin wäre die Federung um einiges stärker und gefährlicher. 

Besonderheiten bei einem Kindertrampolin

Das Trampolinspringen bietet einerseits viele Vorteile. Trotzdem solltest du nicht irgendein beliebiges Trampolin kaufen, sondern dich zuvor mit den Besonderheiten beschäftigen. Bei einem Kindertrampolin liegt der Fokus auf Sicherheit. Weitere Besonderheiten bei einem Trampolin für Kinder sind:

  • Modelle für den Außenbereich verfügen über ein Sicherheitsnetz, um das Herausfallen der Kleinen zu verhindern.
  • Die Federleistung beim Trampolin für Kinder wurde auf leichtgewichtige Menschen angepasst. Erwachsene sollten nicht auf dem Trampolin springen.
  • Der gepolsterte Rand sorgt für mehr Sicherheit. Im Falle eines Sturzes werden die Kleinen weich aufgefangen.

Vor- und Nachteile beim Kindertrampolin

Das Trampolin für Kinder bedeutet vor allem eines: Spaß. Genau das ist der Sinn und Zweck eines jeden Kindertrampolins. Neben dem Vergnügen ergeben sich bei der Nutzung sooft weitere Vorteile für die Kleinen. Speziell Kinder verfügen im jungen Alter über einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Daraus können sich folgende Vorteile entwickeln:   

Vorteile

  • Beim Trampolinspringen werden Sprung für Sprung Kalorien verbraucht. So bleibt das Kind stets gesund und bekommt ausreichend Bewegung.
  • Weiterhin werden die Gleichgewichtsorgane geschult und das Koordinationsvermögen trainiert, welche wichtig für das spätere Leben sind.
  • Durch das Springen setzt sich der Stoffwechsel in Bewegung. So können Kinder schwere und komplexe Sprungübungen bewältigen.

Nachteile

  • Darf nicht von Erwachsenen genutzt werden.
  • Eltern sollten trotz der vorhandenen Sicherheiten die Kinder im Auge behalten auch wenn es Zeit kostet.

Trampoline für Kinder wurden für das Vergnügen unserer Nachfahren entwickelt. Erwachsene sollten es trotz Verlockung nicht benutzen und sich ein extra Trampolin kaufen oder darauf verzichten. Das hohe Gewicht würde sich negativ auf das Kindertrampolin auswirken. 

Wie viele Kinder können im Kindertrampolin hüpfen?

Alleine im Trampolin zu hüpfen kann für ein Kind schnell langweilig werden. Ein Partner sorgt mitunter für mehr Spaß. Deswegen fragen sich viele Leute, ob mehrere Kinder gleichzeitig im Trampolin springen dürfen. Die Frage lässt sich mit einem „JA“ beantworten. Allerdings nur, wenn das Kindertrampolin groß genug ist.

Jedoch solltest du nicht vergessen, dass bei mehreren Personen die Gefahr auf Zusammenstöße steigt. Der Spaß ist aber doppelt so groß. Wer 2 bis 3 Kinder hat, sollte Modelle mit einer Größe zwischen 3 und 4 Metern Durchmesser auswählen. Bei kleinen Trampolinen zwischen 1 und 2 Metern ist eine Person das Maximum.  

Wann dürfen Kinder auf einem Trampolin springen?

trampolin für kinderAm liebsten würden die Kleinen sofort mit dem Trampolspringen loslegen. Doch nicht jedes Kind ist dazu auch in der Lage. 


Das Trampolin kann von Babys oder Kleinkindern genutzt werden, die bereits in der Lage sind stabil auf ihren eigenen Beinen zu stehen. In den ersten Jahren sind Kleinkinder damit beschäftigt ihr

Gleichgewicht zu finden. Deswegen solltest du deinem Kind beim Trampolinspringen niemals aus den Augen verlieren. Nicht selten findet sich das Baby am Hosenboden wieder. Im Grunde genommen dürfen Kinder unter 3 Jahren Trampolin springen, jedoch in Maßen. Der Grund: Die Kinderknochen sind in den ersten 3 Jahren weder stabil noch kräftig genug, um derartigen Sprüngen standzuhalten. Erst ab 3 oder 4 Jahren kann das Kindertrampolin problemlos genutzt werden. 

Trampolin für Kleinkinder zwischen 1 und 2 Jahren

Kinder beginnen ihre ersten Schritte meist nach einem Jahr. Außerdem lernen manche Babys schneller und manche langsamer. Ab dann gibt es jedoch kein Halten mehr. Sie nehmen ihre Füße in die Hände und gehen auf große Entdeckungstour. Beim Springen haben sie vorerst noch Probleme, da das Abstoßen vom Boden erst erlernt werden muss. Dasselbe gilt für Koordination und Gleichgewichtssinn. 

Aus diesem Grund verfügen Kindertrampoline für Kinder zwischen 1 und 2 Jahren über eine integrierte Stange mit Griff. Alternativ gibt es bogenförmige Haltestangen. Am Griff können sich die kleinen Entdecker festhalten und problemlos ihre ersten Trampolinsprünge ausprobieren. 

Kleiner Kinder benötigen ein Trampolin mit qualitativ hochwertiger Ausstattung. Dazu zählt eine Sprungmatte sowie weich gepolsterte Standfüße, die für zusätzliche Stabilität sorgen. Trampoline für Kinder findest du überwiegend in Haushalten wieder. Abhängig vom Material und dem Wetter können manche Modelle ebenso draußen genutzt werden.

Trampolin für Kleinkinder zwischen 2 und 3 Jahren

Währenddessen konnten Kinder im Alter zwischen 2 und 3 Jahren bereits mehr Erfahrung beim Laufen sammeln. Für sie ist es Zeit eine Stufe höher zu gehen. Demzufolge unterscheidet sich dieses Kindertrampolin von der ersten Variante. Zuvor gab es eine Haltestange mit Griff, damit sich die Kleinen an etwas festhalten können. Diese Möglichkeit ist jetzt nicht mehr gegeben. 

Als Gegenzug gibt es ein Sicherheitsnetz, das beim auf den Boden fallen das Kleinkind vor Schäden schützt. Durch das Sicherheitsnetz wird das Kindertrampolin gerne im Außenbereich wie dem Garten genutzt. Das liegt vor allem an der Größe. Das Modell mit Netz ist wesentlich größer und belegt dementsprechend mehr Fläche. 

Beim Kindertrampolin gelten ähnlich gleiche Maßstäbe im Bereich der Sicherheit. Beim Trampolin kaufen sind Dinge wie eine solide Konstruktion und gute Polsterung entscheidend. Trotz des Sicherheitsnetzes dürfen die Stangen nicht zu groß sein, da es auf die Kinder unheimlich wirken kann.

Trampolin für Kleinkinder ab 3 Jahren

Das letzte Trampolin für Kinder hingegen ist überwiegend für den Outdoor-Bereich ausgelegt. Dabei handelt es sich nicht mehr um ein Kindertrampolin, sondern mehr um ein Gartentrampolin. Aufgrund der Größe lässt es sich nicht mehr als Zimmertrampolin nutzen. Außerdem steht den Kindern im Garten mehr Platz zur Verfügung. Gartentrampoline sollten von Kindern ab 5 bis 6 Jahren genutzt werden. 

Jedoch bietet der Markt Modelle an, die in Sachen Größe, Ausstattung und Sicherheit von Kindern ab 3 Jahren benutzt werden können. Nicht unwichtig ist das Gewicht der Kleinen. 

Wer ein Kindertrampolin kaufen möchte, sollte deswegen die maximale Belastung des Trampolins beachten. Ein Teil der Gartentrampoline kann von Erwachsenen und Kindern gleichzeitig genutzt werden. Der Widerstand wurde dementsprechend angepasst. Die Federung bei Kindertrampolinen ist im Vergleich zu herkömmlichen Trampolinen deutlich weicher. Das Sprungtuch verfügt über mehr Elastizität.

Kindertrampoline sind bekannt für ihre hohen Sicherheitsstandards. Ein Sicherheitsnetz und ein Griff sollten beim Trampolin für Kinder unter 1 bis 2 Jahren nie fehlen. 

Wie viel kostet ein Kindertrampolin?

kindertrampolin kostenDas Trampolin für Kinder unterscheidet sich in vielen Bereichen von einem herkömmlichen Trampolin. Die Kleinen neigen schnell zum Übertreiben und dementsprechend groß ist die Gefahr sich zu verletzen. 


Aus diesem Grund legen die Hersteller bei den Modellen für Kinder viel Wert auf Sicherheit

Ein Trampolin Griff oder ein Trampolin Sicherheitsnetz dürfen hierbei nicht fehlen. 

Aufgrund der geringeren Größe kosten Kindertrampoline etwas weniger. Die Preise bewegen sich zwischen 50,00* und 300,00 €*. Je besser die Qualität und die Ausstattung, umso höher der Preis. Wichtig ist vor allem, dass das Trampolin viel Schutz für das Kind bietet. Auf das Gartentrampolin sollten Kinder unter 3 Jahren möglichst verzichten, da die Sprungoberfläche einfach zu groß ist. 

Achte beim Kauf mehr auf die Sicherheitsaspekte als auf den Preis. Das Kind wird es dir später danken. Qualitativ hochwertige Modelle sind bereits um die 60,00 € zu bekommen. Bei den teuren Modellen handelt es sich meist um Gartentrampoline, die auf Kinder abgestimmt wurden.

Wie sieht ein Kindertrampolin aus?

kindertrampolin kaufen
SixBros Trampolin*

Wie bei den Kaufkriterien bereits erwähnt, kann sowohl Farbe als auch die Form eines Kindertrampolins für dein Kind ausschlaggebend sein. Das klassische Trampolin für Kinder ist in Vorgärten zu finden, ist rund und mittlerer Größe. Ebenfalls vorzufinden sind eckige oder ovale Geräte.

Stattdessen verändert sich die Ausstattung so gut wie nie. Sie sind mit einem Netz oder Griff versehen und verfügen über eine Leiter zum Ein- und Aussteigen. Die Abdeckplane ist wichtig, um sich den Wetterverhältnissen anzupassen.

Welches Trampolin für Kinder ist das richtige?

Damit du das passende Kindermodell finden kannst, solltest du auf folgende Dinge Rücksicht nehmen:

Zusammenfassung:
  • Alter des Kindes
  • Größe des Zimmers beziehungsweise des Trampolins
  • Sicherheitsausstattung

Solltest du trotzdem Probleme haben, lohnt sich ein Blick auf die Kindertrampolin Bestseller*. Diese haben sich bereits bewährt und sind wärmstens zu empfehlen. Beachte beim Kauf ebenso auf das Trampolin Zubehör

Spiele für Kinder

kindertrampolin spiele

Um Langeweile beim Trampolinspringen zu vermeiden, gibt es die verschiedensten Spiele auf dem Trampolin speziell für Kinder, die für Abwechslung sorgen.

1) Sackhüpfen

Sackhüpfen ist bei der Geburtstagsparty der Kleinen ein absoluter Knaller und lässt sich mit dem Trampolin kombinieren. Das Spiel lässt sich zu zweit oder im Team durchführen. Es bringt ausreichend Spaß und hilft den gegessenen Kuchen schneller zu verdauen. 

2) Seilspringen

Seilspringen auf der Straße oder im Garten kann zu einer echten Herausforderung werden. Auf dem Kindertrampolin wird es noch eine Stufe spaßiger. Beim Trampolinspringen ist es zum Teil leichter auf das Seil zu reagieren. Weiterhin können die Kinder ihre Bewegungsabläufe trainieren und haben auch noch Spaß dabei.

3) Himmel und Hölle

Das Kinderspiel Himmel und Hölle hat mit Sicherheit jeder schon einmal gespielt. Vor allem bei Kindern ist es besonders beliebt. Für die Version mit dem Kindertrampolin wird lediglich Kreide oder Hula Hoob Ringe benötigt. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer keine Kreide oder Reifen zu Hause hat, kann genauso gut auf Schaumstoffblöcke zurückgreifen.

4) Schubkarrenrennen

Bei diesem Spiel benötigt es ein größeres Gartentrampolin, bei dem ausreichend Platz zur Verfügung steht. Ab einem Durchmesser von 3 Metern kann das Spiel gespielt werden. Die Teilnehmer versuchen innerhalb einer bestimmten Zeit so viele Runden wie möglich zu schaffen. Wer die meisten Runden erzielt, gewinnt.

5) Eierlaufen

Eierlaufen ist auch ohne ein Trampolin schwierig. Auf dem Kindertrampolin wird nochmals eine Portion mehr Geschicklichkeit und Balance benötigt. Insgesamt sind zwei Teams am Start, die versuchen das Ei mit einem Löffel einmal rund um das Trampolin zu tragen. Das Team, welches das Ei zuerst ans Ziel bringt, gewinnt. Natürlich gibt es noch viel mehr Trampolin Spiele.

Kindertrampolin outdoor

kindertrampolin outdoorDas Trampolin für Kinder kann nicht nur im Innenbereich, sondern auch im Außenbereich zum Springen genutzt werden. Das hängt aber stark vom jeweiligen Modell ab. Ein Kindertrampolin Outdoor muss vor allem gut gegen Wind und Wetter geschützt sein. Da sie in der Regel recht klein sind, müssen sie stabil und fest am Boden stehen bleiben können.

Ansonsten weht sie der nächste Wind weg und kann ein Kind in der Nähe schmerzlich treffen. 

Meist wird für den Einsatz im Außenbereich ein Gartentrampolin verwendet. Jedoch macht es aufgrund seiner Größe für kleine Babys bis Kleinkinder keinen Sinn.

Kindertrampolin outdoor – Vorteile gegenüber dem Kinderzimmer

  • kann an unterschiedlichen Stellen aufgestellt werden
  • bei sonnigen Tagen können die Kinder im Freien hüpfen
  • an regnerischen Tagen lässt es sich schnell wegräumen
  • mehr Abwechslung für das Kind

Kindertrampolin outdoor – mit oder ohne Netz?

Kinder spielen gerne verrückt und wollen sich nach allen Regeln der Kunst austoben. Da kann es schon einmal passieren, dass das Kleinkind ohne Zögern vom Trampolin springt. Deswegen empfiehlt sich ein Kindertrampolin outdoor mit Netz. Das Netz sollte generell bei Kindern in jedem Alter vorhanden sein. Es dient als eine Art optische Begrenzung und verhindert Stürze aus dem Trampolin.

Das Kindertrampolin outdoor hat den großen Vorteil, dass dein Kind dabei an der frischen Luft sein kann. Spielen im Freien sollte sowieso keinem Kleinkind verwehrt bleiben.

Trampolin für Kinderzimmer

Die andere Variante zum Kindertrampolin outdoor ist das Trampolin für den Innenbereich. Es findet sich oft im Kinder- oder Wohnzimmer wieder. So haben Eltern stets einen guten Überblick darüber, was ihr Kind gerade macht. Ein Trampolin für Kinderzimmer erfordert jedoch einiges an Aufmerksamkeit. Schließlich befinden sich in einem Kinderzimmer noch weitere Dinge wie Spielautos, Puppen oder Legosteine. Diese gilt es vor dem Springen aus dem Weg zu räumen. Denn bei manchen Kindertrampolinen oder Hüpfmatratzen gibt es kein Netz, sodass spitze Objekte zu Verletzungen führen können.

Trampolin KinderzimmerIm Trampolin für Kinderzimmer ist es wichtig auf ein Modell mit Netz zu achten. Selbst wenn die gefährlichen Objekte beiseite geräumt wurden, besteht immer noch die Gefahr, dass das Baby sein Gleichgewicht verliert und auf den Boden stürzt. Durch das Trampolin im Kinderzimmer kann das Baby oder Kind so die ersten Erfahrungen sammeln.  

Kindertrampolin mit Netz

Ein Kindertrampolin mit Netz sorgt vor allem für Sicherheit und als optische Begrenzung der Kleinen. Gerade Kinder unter 6 Jahren haben Probleme ihr Gleichgewicht richtig einschätzen zu können. So kann es schnell einmal passieren, dass das Kleinkind umfällt oder über seine eigenen Füße stolpert. Ohne das Netz wäre die Gefahr auf eine Verletzung sehr hoch. Sobald das Kleinkind älter als 6 Jahre ist, sollte der Sinn für Gleichgewicht und Selbsteinschätzung ausreichend entwickelt worden sein.

Doch auch ältere Kinder übertreiben gerne und wollen ihre Grenzen testen. Im Grunde genommen sollte das Netz immer dranbleiben, denn Kleinkinder können unberechenbar sein. Außerdem können im Zimmer oder im Garten spitze Gegenstände um das Trampolin herum liegen, welche bei Stürzen zur Gefahr werden.

Kindertrampolin mit Netz: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • schützt Kinder vor dem Herausfliegen
  • dient als optische Begrenzung
  • Höhe des Netzes sorgt für mehr Sicherheit
  • Varianten aus Reißverschluss sind besonders sicher

Nachteile

  • Klettverschluss gibt weniger Halt
  • Netz lässt sich je nach Modell nicht entfernen

Neben den klassischen Sicherheitsnetz macht auch eine Rahmenabdeckung oder Federabdeckung Sinn. Insbesondere kleine Kinder machen sich wenig Gedanken darüber, worauf sie spielen. Die Randabdeckung verhindert ungemütliche Zusammenstöße wohingegen die Federabdeckung schmerzhaftes Einklemmen verhindert.  

Kindertrampolin mit Stange

kindertrampolin stangeWer ein Kindertrampolin kaufen möchte, der findet die unterschiedlichsten Modelle wieder. Sicher hast du bemerkt, dass es Modelle mit und ohne Stange gibt. 

Die Stange enthält meist einen Griff, auf dem sich die hüpfende Person festhalten kann. Ein Kindertrampolin mit Stange ist vor allem für die Kleinen wichtig. 

Warum? Weil Kinder es lieben zu toben und sich dabei schnell verletzen können. 

Wer wenig Wert auf Sicherheit und Halt legt, der wird im schlimmsten Fall mit dem Kleinen ins Krankenhaus fahren müssen. Um genau dieses Szenario zu vermeiden, kommt das Kindertrampolin mit Stange zum Einsatz.

Idealerweise wird die Stange mit einem Sicherheitsnetz kombiniert. So kann sich der Kleine nicht nur beim Springen festhalten, sondern wird im Falle eines Sturzes auch sanft aufgefangen. Ein sicheres Kindertrampolin muss neben seiner Stabilität noch eine Randabdeckung besitzen, gut gepolstert sein und über eine Stange mit Haltegriff verfügen. Wer kein Modell mit Stange finden kann, der sollte auf ein Kindertrampolin mit Netz zurückgreifen. Perfekt wären jedoch beide Sachen.

Kindertrampolin mit Stange – Für welche Kinder geeignet?

Größere Kinder benötigen nicht unbedingt eine Stange oder Griff zum Festhalten. Sie können meist schon auf ihren eigenen Beinen stehen und haben ihren Gleichgewichtssinn gut im Griff. Anders sieht es jedoch bei Babys aus. Das Auf- und Absteigen auf ein Kindertrampolin will geübt sein und nicht jedes Kleinkind wird es auf Anhieb schaffen. Und wenn das Kleinkind auf der Sprungoberfläche angekommen ist, fehlt es an Balance und Koordination. Genau für diese Zielgruppe eignet sich ein Kindertrampolin mit Stange. Anbei nochmals die Vorteile:

  • Auf- und Absteigen wird durch die Stange mit Griff erleichtert
  • gut geeignet für unsichere Kinder (jeden Alters)
  • sorgt für mehr Sicherheit (bei Stehübungen)
  • Stange ist gepolstert, um schmerzhafte Zusammenstöße zu vermeiden

Eine Stange mit Haltegriff bietet den Kleinen eine große Hilfe bei der Entdeckung des Trampolins. Sofern es keinen Haltegriff gibt, muss ein Sicherheitsnetz vorhanden sein. Nur so kann das Baby oder Kleinkind die ersten Erfahrungen im Stehen und Springen sammeln.

Kindertrampolin mit Stange nachrüsten?

Es gibt natürlich auch Modelle, bei denen es keinen Griff oder eine Stange zum Festhalten gibt. Diese sind für den Anfang nicht zu empfehlen, sofern das Kind keine Erfahrung nachzuweisen hat. Manche der Stangen mit Griff können an unterschiedlichen Trampolinarten befestigt werden. Sehr beliebt ist der Griff unter anderem beim Fitness Trampolin oder Minitrampolin. Der Griff ermöglicht mehr Abwechslung und ein intensiveres Training.

Allerdings solltest du dich zuvor informieren, ob die Stange sich bei deinem Modell anbringen lässt. Ebenfalls wichtig ist die Höhe der Stange. Große Griffe sind weniger gut für Kinder geeignet. Achte zudem auf eine gute Polsterung. Denn nicht jede Stange ist gepolstert. Ansonsten empfiehlt es sich beim Hersteller des Trampolins nachzufragen, ob dieser einen passenden Griff auf Lager hat.  

Wichtig bei einem Trampolin für Kinder sind Sicherheitsnetz, Stange und ein Griff zum Festhalten. Achte beim Kindertrampolin kaufen unbedingt darauf, um dein Kind vor Verletzungen zu schützen. 

Kindertrampolin Teppich

kindertrampolin teppichEin Teppich für ein Kindertrampolin hört sich auf den ersten Moment komisch an. Jedoch vertreibt der Hersteller Ultrasport einen runden Teppich für das Kindertrampolin. Der Teppich an sich ist von beiden Seiten bedruckt und kann je nach Lust und Laune gedreht werden. Auf einer Seite befindet sich eine Weltkarte mit kleinen Autos und Straßen darauf. 

Im Grunde genommen soll der Teppich die Phantasie der Kleinen anregen und zum Spielen auffordern.

So kann das Trampolin für Kinder nicht nur zum Springen, sondern auch als Spielort genutzt werden.

Einen kleinen Nachteil hat die Sache jedoch. Während dem Trampolinspringen dürfen auf der Sprungoberfläche keine kleinen Spielzeugautos oder sonstige Gegenstände sein. Diese können zu schmerzhaften Verletzungen führen. Deswegen empfiehlt sich der Teppich mehr im Outdoor-Bereich als auf der Oberfläche eines Kindertrampolins.  

Warum sollten Kinder unter 6 Jahren weniger Trampolin springen?

Das Trampolin für Kleinkinder ist eine tolle Angelegenheit, um sich zum ersten Mal mit dem Sprungverhalten auf einem Kindetrampolin vertraut zu machen. Weiter oben wurde bereits erwähnt, dass es Trampoline für unterschiedliche Altersklassen gibt. So können auch Kleinkinder unter 6 Jahren erste Erfahrungen beim Springen sammeln. Allerdings hier nochmal ein Appell an alle Eltern:

  • Beim Springen wird der Körper des Kindes mit etwa dem vierfachen seines Körpergewichts belastet. Insbesondere Kleinkinder sind noch nicht in der Lage sich richtig zu stabilisieren. Längeres Springen kann deswegen gefährlich für die Knochen sein.
  • Je jünger das Kind ist, desto weniger sollte es auf einem Trampolin Zeit verbringen. Denn beim Hüpfen können je nach Knochenzustand kleine Brüche oder Mikrobüche entstehen. Diese heilen zwar von alleine, dennoch entstehen beim Kind Schmerzen, sofern es nicht richtig vergibst wird.
  • Eine weitere Gefahrenstelle ist der Kopf der Kleinkinder. Dieser ist in den jungen Jahren im Verhältnis zum Körper deutlich größer. Die Balance zu finden wird dadurch erschwert und deswegen kann längeres Springen auf einem Trampolin für Kinder zu Kopfverletzungen führen.

Beim Kauf des Trampolins solltest du immer auf das Maximalgewicht und die Gewichtsbegrenzung achten. Bedenkenloses Springen ist ab 6 Jahre möglich. Alle darunter liegenden Kinder sollten und dürfen nur eine begrenzte Zeit am Trampolin verbringen.   

Unterschied zwischen einem Kindertrampolin, Minitrampolin und Gartentrampolin?

Wer sich ein Kindertrampolin kaufen möchte, der wird des Öfteren mit dem Minitrampolin oder Gartentrampolin in Kontakt treten. Beide Varianten sind ebenfalls gut für Kinder geeignet. Allerdings bezieht sich das mehr auf größere Kinder. Für Babys oder kleine Kinder ist das Kindertrampolin nach wie vor die beste Wahl.

Gartentrampolin: für die gesamte Familie

Minitrampolin: für größere Kinder

Kindertrampolin: für Babys bis kleine Kinder

Das Trampolin für Kinder dient in erster Linie zur Stärkung der Muskulatur und für einen besseren Gleichgewichtssinn. Insgesamt wird die komplette Motorik besser trainiert. Für kleine Racker ist das Minitrampolin aufgrund des fehlenden Sicherheitsnetzes eine schlechte Wahl. Das Gartentrampolin kann aufgrund seiner Größe und anderen Teilnehmern schnell ungemütlich für die Kleinen werden. Deswegen empfiehlt sich ein kleines Kindertrampolin mit Sicherheitsnetz und Griff.

Trampolin für Kinder hilft bei der Entwicklung

  1. Mehr Sicherheit beim Springen.
  2. Koordination wird trainiert.
  3. Gleichgewichtssinn entwickelt sich.
  4. Spaß an der Bewegung.
  5. Motorische Entwicklung wird gefördert.
  6. Verbesserung der Balance.
  7. Abwechslung zu anderen Spielen.

Das Kindertrampolin sorgt für ein gesundes Wachstum der Kinder. Sie können ihre motorischen Fähigkeiten verbessern und gleichzeitig daran Spaß haben.

Alternative zum Kindertrampolin

Für Kinder gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten Spaß zu haben. Selbst für das Kindertrampolin gibt es einige lohnenswerte Alternativen oder gar Ergänzungen. Das Trampolin für Kinder ist nicht für jeden Haushalt geeignet. Schuld für das Scheitern ist oft der Platz. Gute Alternativen zum Kindertrampolin sind:

Hüpfmatratze

Hüpfburg

Die Hüpfburg*  ist eher für den Außenbereich gedacht und eignet sich perfekt für Geburtstagspartys. Da im Garten meist mehr Platz als in der Wohnung zur Verfügung steht, sollte die Hüpfburg kein Problem darstellen. 

Wer jedoch Platzmangel in seiner Wohnung hat, für den empfiehlt sich ein Blick auf die Hüpfmatratze*. Dabei handelt es sich im Endeffekt um eine Miniform eines Kindertrampolins. Die Matratze liegt direkt am Boden auf und verfügt über federnde sowie trampolinartige Eigenschaften. 

Das Anbringen eines Sicherheitsnetzes ist nicht möglich und auch nicht notwendig. Der große Vorteil: Die Hüpfmatratze lässt sich nach der Benutzung schnell in jedem Schrank verstauen. Zudem kann sie im Innen- als auch Außenbereich benutzt werden.  

Kindertrampolin Pflege

Jedes Trampolin muss nach einer bestimmten Zeit gepflegt werden. Dazu gehört auch das Kindertrampolin. Nach einigen Nutzungen sammeln sich Dinge wie Staub oder Schmutz an. Eventuell befinden sich Essensreste darauf, da Kinder gerne mit ihrem Essen unterwegs sind. Gartentrampoline zum Beispiel werden aufgrund ihrer Größe mit einem Gartenschlauch abgespritzt. Das ist jedoch beim Trampolin für Kinder nicht möglich. Hierzu werden folgende Hilfsmittel benötigt:

  • weicher Lappen
  • Eimer mit erwärmtem Wasser
  • Feinwaschmittel

Das Wasser wird mit dem Waschmittel gemischt und schon kann die Reinigungsarbeit beginnen. Besonders schnell schmutzig werden die Ränder sowie die Sprungoberfläche des Kindertrampolins. Zum Abtrocknen reicht ein gewöhnliches Handtuch aus. Wer viel Wert auf Hygiene und Sauberkeit legt, der sollte zusätzlich ein Imprägnierspray benutzen. Dadurch kann das Trampolin vor Feuchtigkeit geschützt werden. Bei quietschenden Geräuschen empfiehlt sich ein Blick auf die Federn zu werfen. Sie sind bekanntlich das anfälligste Bauteil bei jedem Trampolin.

FAQs

Kindertrampoline sind speziell für Kleinkinder konzipiert worden. AB einem gewissen Alter macht es Sinn zu einem größeren Trampolin wie einem Minitrampolin zu wechseln. Die Kinder sind bis dahin besser vertraut und wissen was sie machen dürfen und was nicht. Kleine Modelle können von Kindern zwischen 2 und 5 Jahren genutzt werden. Danach machen größere Modelle wie ein Gartentrampolin oder ein Minitrampolin Sinn, da die Kinder schließlich auch noch wachsen. Zudem sollten kleine Babys oder Kleinkinder nicht all zu oft auf einem Trampolin springen, da sich der Körper im Wachstum befindet.

Generell kann es drinnen als auch draußen verwendet werden. Wie jedes andere Trampolin auch solltest du es vor Regen und Sonneneinstrahlung schützen. Jedoch lassen sie sich dank der kleinen Größe leicht auf- und abbauen.

Das kommt ganz auf das Alter und die Erfahrung des Kindes an. Wenn es das erste Mal auf einem Kindertrampolin springt, sollte mindestens 1 Erwachsener in der Nähe sein. Ein Sicherheitsnetz würde das Herausfallen oder ähnliches verhindern. Trotzdem empfiehlt es sich immer ein wachsames Auge auf das Kind zu werfen.

Das Sicherheitsnetz wurde integriert, damit die Kinder nicht aus dem Trampolin fallen und sich verletzen können. Sobald die Kleinen ausreichend Erfahrung sammeln konnten, können Eltern je nach ihrem Vertrauen das Netz abmontieren. Dadurch hat das Kind mehr Freiheit beim Springen. Bei unerfahrenen Kleinkindern gilt es diesen Schritt zu vermeiden.

Grundsätzlich sollte beim Trampolinspringen immer nur eine Person auf der Sprungoberfläche sein. Gerade bei Kindern kann es schnell hektisch werden. Auf einem Kindertrampolin ist auch kein Platz für eine zweite Person. Für größere Kinder besser geeignet sind Garten- oder Bodentrampoline. Doch auch hier macht es Sinn die Kleinen im Auge zu behalten. Schließlich probieren Kinder immer wieder neue Sachen aus.

Fazit

Kinder suchen gerne nach neuen Abenteuern und stellen sich der Herausforderung. Jede Mutter kennt es. Ideal für den Spaß ist ein Kindertrampolin. Es kann zum Geburtstag, Entspannen oder Zeitvertreib genutzt werden. Das Kindertrampolin verfügt über mehr Sicherheit wie dem Sicherheitsnetz, gepolsterten Randabdeckung oder einem Griff zum Festhalten. 

Beim Kauf solltest du folgende Faktoren im Hinterkopf behalten: Alter des Kindes, verfügbarer Raum für das Trampolin und Sicherheitsausstattung. Kinder zwischen 1 und 2 Jahren benötigen ein Trampolin mit Griff. Nach einem weiteren Jahr fällt der Griff weg und wird durch ein Sicherheitsnetz ersetzt. Kleinkinder über 3 Jahre können sich am Gartentrampolin versuchen. Hierbei sollte aber stets eine Aufsichtsperson zur Stelle sein.

Scroll to Top