Wassertrampolin kaufen

Eine ausgefallenere Art des Trampolins stellt das Wassertrampolin dar. Die Begriffe Wasser und Trampolin mögen sich auf dem ersten Blick nicht miteinander vertragen. Jedoch galt das für die letzten Jahre, für die aktuelle Zeit nicht mehr. Der aktuelle Fitness- und Freizeitbereich legt viel Wert auf neuartige Sportarten. Dementsprechend soll Sport und Freizeitspaß miteinander verbunden werden. Neue Trends und Produkte ließen das Wassertrampolin entstehen. Was genau ein Wassertrampolin ist und welche Besonderheiten es vorzuweisen hat, erfährst du im folgenden Artikel.

Was ist ein Wassertrampolin?

wassertrampolin kaufen
Trampolin infactory

Beim Wassertrampolin handelt es sich im Grunde genommen um ein Trampolin auf und für das Wasser. Beliebte Einsatzbereiche sind zum Beispiel Seen, Meere oder Swimmingpools. Allerdings handelt es sich nicht um ein Trampolin aus Edelstahl, sondern viel mehr um ein aufblasbares Wassertrampolin. 

Wie oben bereits erwähnt entstand diese Art des Trampolins aufgrund der Nachfrage verschiedener Interessenten. Trampolinspringen auf dem Land wie auf einem Bodentrampolin kann für bestimmte Personen möglicherweise langweilig werden. Aus diesem Grund bemühten sich Hersteller das Trampolin ins Wasser zu bringen. Am See oder Pool gibt es ausreichend Platz zum Springen. Des Weiteren gibt es kleine bis große Modelle. Zudem lässt sich das Trampolin mit Rutschen oder ähnlichen kombinieren. Ein echter Spaß für Groß und Klein.

Wassertrampoline findest du überwiegend in Pools und am Meer. Besonders im Urlaub wirst du ohnehin auf große Modelle für Strandbesucher stoßen.

Wie funktioniert ein Wassertrampolin?

Das aufblasbare Wassertrampolin funktioniert genauso wie ein normales Trampolin. Allerdings wird kein Trampolin Sicherheitsnetz benötigt. Das Trampolin befindet sich auf dem Wasser wodurch ein Netz eher hinderlich wär. Nichtsdestotrotz sollten kleine Kinder Schwimmflügel nutzen, sofern sie noch nicht schwimmen können. Zunächst wird das Trampolin mit Luft aufgeblasen. Danach in das Wasser platzieren und schon kann es losgehen. Ausgelegt wurde das Trampolin für die Saisonzeiten Frühling und Sommer. Im Herbst und Winter hingegen ist es aufgrund der Kälte und des Eises nicht möglich. Dafür sind andere Modelle besser geeignet. Ein großer Vorteil: Im Wasser können mehrere Gegenstände miteinander kombiniert werden wie beispielsweise Trampolin und Rutsche.

Besonderheiten bei einem Wassertrampolin

Besser gesagt schwimmt das Trampolin im Wasser weit weg von festem Boden. Dadurch entsteht ein gewisser Nervenkitzel, da keiner gerne ins Wasser fallen möchte. Ein Wassertrampolin musst du zunächst aufblasen beziehungsweise aufpumpen. Normale Trampoline am Land werden an Stangen befestigt.  

  • Das Wassertrampolin kann nur im Wasser benutzt werden
  • Gibt es in kleinen und großen Ausführungen
  • Das Trampolin muss mit Luft aufgeblasen werden

Wassertrampoline bewegen sich auf dem Wasser und müssen aus diesem Grund vorher mit Luft gefüllt werden. Durch ihre Beschaffenheit lassen sie sich mit zahlreichen anderen Wasserspielzeugen kombinieren. 

Vor- und Nachteile beim Wassertrampolin

Trampoline im Wasser sind einzigartig. Die Vor- sowie Nachteile erfährst du im Folgenden.

Vorteile

Nachteile

  • kann im Wasser verwendet werden (Pool, See, Meer)
  • lassen sich überall mitnehmen und aufblasen
  • Kombination mit anderen Wassergeräten möglich (Wasserrutsche)
  • in unterschiedlichen Formen erhältlich
  • Springen im Wasser ist gesund (Kreislauf, Durchblutung, Stoffwechsel, etc.)
  • Fettaufbau + Muskelaufbau
  • vor der Benutzung auf Schäden überprüfen (Löcher, Luftdruck)
  • Loch im Wassertrampolin kann gefährlich werden

Welche Arten von Wassertrampolinen gibt es?

Grundsätzlich werden zwei verschiedene Arten unterschieden. Die bekannteste Variante ist das Trampolin im Wasser, das sich an der Oberfläche des Wassers befindet. Die andere Variante ist ein Unterwassertrampolin. Dieses befindet sich hingegen am Boden des Poolbeckens und kann für Aerobic Übungen verwendet werden.   

Gibt es spezielle Wassertrampoline für Kinder?

wassertrampolin für kinderFür Kleinkinder gibt es unter anderem Mini Wassertrampoline. Diese lassen sich sowohl im Wasser als auch am Boden nutzen. Ein großer Vorteil für junge Babys oder Kinder, die kurzum noch nicht schwimmen können. Zudem haben sich Hersteller etwas Besonderes für ihre kleinen Kunden einfallen lassen.

Aufgestellt dient das Wassertrampolin als normales Trampolin. Das ein oder andere Produkt kann aber auch umgedreht und mit Wasser gefüllt werden. So wird aus dem normalen Trampolin ein Wassertrampolin mit Plantschbecken für Kinder. Manche Modelle ähneln der Form einer Insel. Sie sind unter dem Namen Badeinsel bekannt. 

Wassertrampoline können vielmehr als nur ein Trampolin sein. Sie bieten den Nutzern ausreichend Abwechslung und Spaß auf dem Wasser.    

Wie groß ist ein Wassertrampolin?

Ein aufblasbares Wassertrampolin ist übrigens nicht nur für die Kleinen entwickelt worden. Der Markt verfügt über ein breites Sortiment an Trampolinen. Sie können klein, groß oder riesig sein. Viele davon eignen sich für die private Nutzung. Die größeren Trampoline hingegen finden überwiegend bei Veranstaltungen Einsatz. Im Schnitt beträgt der Durchmesser eines normalen Wassertrampolins um die 1,00 m. Möglich sind auch Modelle von:

  • 1,50 m
  • 2,00 m
  • 3,00 m
  • größer als 3,00 Meter

Währenddessen bewegt sich die Gesamthöhe zwischen 25 und 65 cm. Meterhohe Wassertrampoline sind im Privatgebrauch die Ausnahme. Sie kommen vielmehr am Strand zum Einsatz und können von mehreren Badegästen gleichzeitig genutzt werden. Diese können gerne 7 m oder größer sein. Wichtig beim Wassertrampolin ist die maximale Belastbarkeit. Mini Trampoline für das Wasser haben jedoch eine maximale Belastungsgrenze. Der Großteil hält ein Gewicht von bis zu 60 kg aus. 

Bei mehr Gewicht gibt das Wassertrampolin nach und sinkt dementsprechend zum Meeresboden. Abhängig vom Modell und der Qualität kann die Belastung 100 Kilogramm oder mehr sein. Die Maximalbelastung solltest du auf keinen Fall ignorieren. Im schlimmsten Fall geht das Trampolin kaputt und schwimmt ins offene Meer hinaus.

Wassertrampoline sollten vorher auf das Gewicht abgestimmt werden. Kleine Modelle hingegen sind eher für Einzelpersonen ausgelegt. 

Wie viel kostet ein Wassertrampolin?

wassertrampolin kostenBeim Wassertrampolin handelt es sich um eine besondere Art des Trampolins. Es kann nicht nur auf dem Land, sondern auch auf dem Wasser genutzt werden. Vor allem an Stränden befinden sich immer wieder meterhohe Hüpfburgen in Kombination mit Wassertrampolinen. 

Günstige Modelle lassen sich bereits unter 100,00 € finden. Aufgrund des Preis fällt der Durchmesser dementsprechend kleiner aus.  

Größere Modelle hingegen sind preislich etwas teurer aber dennoch zu empfehlen. Dabei handelt es sich meist um aufblasbare Produkte von Herstellern wie SportsStuff oder Aquaglide, die überwiegend zum Sport genutzt werden. Der Preis kann im drei- oder vierstelligen Bereich liegen. Allerdings reicht ein Modell für unter 100,00 € vollkommen aus, da nur die wenigsten intensiv mit dem Trampolin Sport treiben werden.    

Worauf sollte bei der Anwendung geachtet werden?

Sicherheit. Bei einem Wassertrampolin spielt die Absicherung eine wichtige Rolle. Gerade bei aufblasbaren Badeinseln ist Sicherheit von enorm hoher Bedeutung. Wasser ist im Gegensatz zum Land stetig in Bewegung. Deswegen musst du dein Trampolin fixieren. Ohne richtige Fixierung kann es schnell wegschwimmen und an unbequemen Stellen aufstoßen. 

Nicht fixierte Wassertrampoline können zu Verletzungen führen. Im schlimmsten Falle schwimmt es ins offene Meer hinaus. Deshalb werden Verankerungen benötigt. Mit einem Haken lässt sich der Boden des Trampolins am Untergrund befestigen. Die Funktionsweise ähnelt sehr den Ankern bei Schiffen. So kann das Trampolin nicht ins offene Meer abgleiten. Abgesehen davon kann ein Seil zur Hilfe genommen werden. Halte das Trampolin einerseits vom Beckenrand fern. Durch das Wasser kannst du schnell ausrutschen und dir den Knöchel verstauchen. Eher selten vorzufinden sind Strickleiter. Diese besteht aus einem weichen Material und ermöglichen sicheres Auf- und Absteigen.

Was wird neben dem Wassertrampolin benötigt?

Die Luft in einen Schwimmreifen zu bringen kann noch mit eigener Lungenkraft bewältigt werden. Ein Wassertrampolin hingegen benötigt deutlich mehr Power. Wenn du keine Stunden mit Aufblasen verbringen möchtest, solltest du dir allerdings Gedanken über eine passende Pumpe machen. Früher oder später wirst du etwas reparieren müssen und neues Zubehör benötigen. Zumal reicht ein unachtsamer Blick aus und das Wassertrampolin kann Schaden erleiden. Diese können wie folgt entstehen:

  • durch umliegende Boote
  • Steine oder andere spitze Gegenstände
  • Überschreitung der maximalen Belastungsgrenze

Versuche beim Kauf eines Wassertrampolins ebenfalls eine passende Pumpe zu bekommen. Sie wird dir viel Zeit und Kraft ersparen.

Unterwassertrampolin – eine andere Variante des Wassertrampolins

unterwassertrampolinDas Unterwassertrampolin wird unterhalb des Wassers eingesetzt. Oft in Swimmingpools, bei denen die Betroffenen noch stehen können. An der Unterseite befinden sich Saugknöpfe, die das Wegschwimmen und Verrutschen verhindern. Zudem ist ihre Form meist quadratisch. Sie können aber genauso gut kreisförmig sein. 

Weiterhin gibt es Modelle mit und ohne Griff ähnlich wie bei einem Fitness Trampolin. Abgesehen davon können auf einem Unterwassertrampolin Fitness-Übungen durchgeführt werden.

Du kannst darauf springen, joggen und das Training mit Bällen erweitern.

Wassertrampolin – die Badeinsel

Beim Kauf eines Wassertrampolins stehen unterschiedliche Modelle zur Auswahl: Aufblasbare Modelle, Unterwasservarianten und komplette Anlagen stehen zur Verfügung. Die aufblasbare Badeinsel ist ein echter Klassiker unter den Wassertrampolinen. Die Anschaffung lohnt sich für alle, die gerne schwimmen und springen wollen. Für Familien ist die Badeinsel ein ausgiebiges Spielgerät mit einer handvoll nützlicher Features. Achte jedoch auf:

  • ein widerständiges Material
  • ausreichend Schutz gegen UV-Strahlen
  • Flexibilität und Stabilität

Auf der Suche nach einem Wassertrampolin kannst du schnell die Übersicht verlieren. Ein Blick auf die Wassertrampolin Bestseller kann sich durchaus lohnen. So ersparst du dir wertvolle Zeit auf der Suche nach dem passenden Modell. 

Fazit

Im Großen und Ganzen handelt es sich beim Wassertrampolin um eine spezielle Form des Trampolins. Oft werden sie beim Baden im Meer eingesetzt oder als Hilfsmittel zum Trainieren. Eine Besonderheit: Sie lassen sich aufblasen. Achte deswegen beim Kauf auf eine leistungsstarke Pumpe. So vermeidest du stundenlanges Aufblasen. Obenrein eignen sich Wassertrampoline für Groß und Klein. Beim Durchforsten der Angebote wirst du auf Maße zwischen 1 und 7 Meter treffen. Die größeren Modelle sind für mehrere Personen ausgelegt. Für den Privatgebrauch reichen aber 1 bis 2 Meter aus. Zudem kann das Wassertrampolin überall mithingenommen werden. Einer der Vorteile sind Fettabbau, Muskelaufbau und Abwechslung beim Springen. Achte beim Kauf auf ein widerständiges Material sowie Stabilität. Ein Seil dient zum Fixieren und verhindert das Davonschwimmen. Ab dann sollte dem Urlaub nichts mehr im Weg stehen.